die Kirsche (Prunus)

kommt ursprünglich aus Kleinasien aus den Gebieten der heutigen Türkei. Bereits 74 v. Chr. brachte ein römischer Feldherr namens Lucius Licinius Lucullus (117 v. Chr.; † 56 v. Chr.) die dunkelrote Frucht aus der Hafenstadt Kerasus mit zurück nach Italien. Rund um diese Stadt, die im Nordosten der Türkei direkt am Schwarzen Meer liegt und heute Giresun heißt, sollen die Vorfahren unserer heutigen Süßkirschen (Prunus avium) bereits seit 400 v. Chr. angebaut worden sein.

Die genauere Herkunft der Sauerkirsche (Prunus cerasus) ist dagegen weitgehend unbekannt. Man geht davon aus, dass es sich um eine Kreuzung der Vogelkirsche mit einer Steppenkirsche (Prunus fruticosa) handelt, die wahrscheinlich ebenfalls aus Kleinasien oder dem Balkangebiet stammt.

Sorten

Süßkirsche
Karina‚: rote, dunkelrote, sehr große, saftige Früchte; süß, aromatischer Geschmack.

Kordia: große saftige und aromatische Früchte; platzfest; süß mit angenehmer Säure; festes; knorpelig und dunkelrot gefärbtes Fruchtfleisch.

Lapins‚: große herzförmige oder breit rund gewachsen leuchtend dunkelrote Früchte; festes und saftiges Fruchtfleisch.

Dönissens Gelbe Knorpelkirsche‚: herzförmige dunkelrote Früchte; süßer durch sehr wenig Säure nur unterstrichener Geschmack; festes Fruchtfleisch; nur mäßig saftig; hoher Ertrag.

Regina‚: große, leicht herzförmige, dunkelbraun bis schwarzrot gefärbte Früchte; helles, fest und knorpeliges saftiges Fruchtfleisch; wohlschmeckend süß bei schwacher Säure.

Schneiders Späte Knorpelkirsche‚: festes, rosa gefärbt und knorpelig strukturiertes Fruchtfleisch; süß-aromatisch, schwach gewürzt und mit leichter Säure versetzt.

Sauerkirsche
Ungarische Traubige‚: süß-säuerlicher, sehr angenehmer Geschmack; gut steinlösend; Erntereif ab Mitte September; hoher Ertrag.