die Kiwi (Actinidia)

gehört zur Familie der Strahlengriffelgewächse (Actinidiaceae). Die ursprünglich aus China stammenden Früchte werden heute meist aus Neuseeland importiert und gehören bei uns zu den beliebtesten exotischen Früchten. Kiwis sind große, je nach Sorte walzenförmige Beeren, die von einer braunen und dicht behaarten Haut umhüllt sind. Das Fruchtfleisch ist grün gefärbt und weich, mit vielen schwarzen Samen. Der Geschmack ist säuerlich, aromatisch. Kiwis haben einen hohen Vitamin-C-Gehalt.

Sorten
Sorten

Weiki‚: grün-rötliche, ca. 6-10g schwere, zylinderförmige Früchte.

Julia‚: grüne, längliche, ca. 4-8g schwere, süß-säuerliche Früchte mit einem hauch von Ananas.

Fresh Jumbo‚: grün-rötliche, apfelförmige, ca. 7-8g schwere Früchte mit leichter Säure.

Scarlet September‚: rote, ca. 7-10g schwere, länglich, süße Früchte.

Ananasnaya‚: grün-rötliche, zylinderförmige, ca. 7-10g schwere, süß-säuerliche Früchte mit tropischen Aroma.

Chang Bai: grüne, apfelförmige ca. 10-18g schwere, süß-säuerliche Früchte.

Sentyabrashaya‚: grüne, zylinderförmige, ca. 4-8g schwere, süß-säuerliche Früchte.
Dr. Szymanowski‚: grüne, längliche, ca 5-7g schwere, süß-säuerliche Früchte.

die Kiwibeere (Actinidia deliciosa)

ist die kleine Verwandte der Kiwi, wie die herkömmlichen Kiwis gehören sie zur Familie der Strahlengriffelgewächse. In Form und Größe erinnern die Mini-Kiwis eher an Stachelbeeren. Im Inneren sehen sie aus wie große Kiwis. Je nach Sorte besitzen sie eine grüne, gelbgrüne, hell- oder dunkelrote glatte, essbare Schale. Der Geschmack ähnelt dem der großen Kiwi, allerdings ist die Kiwibeere weniger säuerlich. Sie enthalten vor allem viel Vitamin C und E und sind damit wie die größeren Kiwis auch sehr vitaminreich.